Die Jugendsession naht sich mit Riesenschritten (Die Jugendsession findet am 13. März 2018 statt). Es ist deshalb Zeit sich anzumelden. Hier findest du eine kleine Zusammenfassung der verschiedenen Themen sowie die Referente welche dir die Herausforderungen des Themas erklären werden :

(Das Anmeldungsformular findest du unten auf der Seite)

Anmeldeschluss : 8. März 2018

Thema 1 : Eine Schule für jeden?  

Seit langem ist die Schule obligatorisch. Man kann sie lieben oder hassen, verbringt man sowieso in dieser zahlreiche Tage.
Leider haben bestimmte Kinder alltägliche Schwierigkeiten sich in diesem System zu integrieren. Ob sie Gepäckträger eines Handikaps sind, die Sprache nicht verstehen oder Probleme beim Lernen haben, brauchen diese Schüler eine besondere Betreuung, um ihre Schulzeit gut leben zu können. 
Die Frage besteht also darin, welche die bessere Art ist diese Kinder zu integrieren damit sie eine angepasste Schulzeit ihres Bedürfnisses haben und sich nicht auf der Seite gelegt fühlen.

Lise Delaloye, Direktorin der Stiftung IPT Wallis, Jean-Luc Follonier, Koordinator für die Spezialausbildung, und Stéphane Germanier, Koordinator der Einschulung von Migrations-Kindern, werden Ihre Sicht für eine bessere Schule vorstellen. 

Thema 2 : Verwaltung der Grossraubtiere

Zuerst hier im Wallis von Natur aus, ausgerottet dann wiedereingeführt, der Wolf ist ein großer Räuber, der seit Jahrzehnten heftige Diskussion auslöst. Seine Komplizen: der Luchs und der Bär machen sich nur selten einen Platz in den politischen Diskussionen, obwohl sie trotzdem als Große Räuber betrachtet sind. 
Die Fragen von ihrer Notwendigkeit für die Biodiversität und von ihrer Gefährlichkeit stehen mitten in der Debatte.

Marie-Thérèse Sangra, Regionalsekretärin beim WWF, und Yvon Crettenand, biolog bei der Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere werden Ihnen die Herausforderungen dieses Thema vorstellen. 

Thema 3 : Politische Teilnahme der Jungen  

Seit der Einführung des Stimmrechts ist die Teilnahme der Jugendlichen im politischen Leben auf ihrer niedrigeren Stufe. Um die Teilnahme der Jugendlichen zu verbessern gibt es mehrere Möglichkeiten: Finanzmitteln, mehr Kenntnisse über die politische Welt sowie den Willen von Politikern und der Gesellschaft dieses Problem wahr zu nehmen. Die Jugendlichen sollen auch ihre Stimme hören lassen durch Ereignisse wie die Jugendsession.  

Jonas Follonier von der DSJ und Pierre Berthod, Präsident der Stadt Siders, werden ihnen helfen, einen Vorschlag aufzustellen.

Thema 4 : Die Zukunft der Landwirtschaftssachen  

In dieser Kommission werden wir von der Frage der Walliser Landwirtschaftssachen sprechen. 
Welche Herausforderungen stellen sich für die Zukunft? Was gibt es zu verbessern und auf welcher Weise? Machen unsere Politiker genug? 
Außerdem ist der landwirtschaftliche Sektor ein Hauptelement für die Wirtschaft unseres Landkreises, deswegen müssen wir wettbewerbsfähig bleiben und Lösungen für die Gegenwartsprobleme finden (Frost, Ablösung, Preis, Modernisierung).  

Dieses Thema wird ihnen erklärt von Daniel Amrein, Dozent bei der HES-SO Wallis und CEO vom Unternehmen «PME-durable», und Yvan Aymon, Präsident von Valais Excellence und dem Branchenverband der Walliser Weine. 

Um dich anzumelden, kannst du einfach das untenstehende Formular ausfüllen :